Zurück zu Wurzelgemüse

Maniok

Südamerikanische Alternative zur Kartoffel

Maniok - Produktfoto

Der ursprünglich aus Brasilien stammende Maniok fasst auch in der nordwesteuropäischen Küche immer mehr Fuß. Die unregelmäßig geformte Yuca-Wurzel ist auch unter dem Namen „Mandioca“ bekannt. In Südamerika und Afrika ist sie neben Mais und Reis das am häufigsten verzehrte Nahrungsmittel. Diese Beliebtheit ist erklärlich: Maniok ist sehr nahrhaft.

Die lange Wurzel ist auf einer Seite am Ende etwas spitz. Die dunkelbraune Schale fühlt sich rau an. Im Inneren befindet sich festes Fruchtfleisch, das eine kreideweiße bis gelbe Farbe hat. Gekocht kann es Maniok problemlos mit der Kartoffel aufnehmen. Nature’s Pride liefert Maniok der Sorte Manihot esculenta.

 

Gehe zu...

Verfügbarkeit

Jan.
Verfügbar
Feb.
Verfügbar
Mrt
Verfügbar
April
Verfügbar
Mai
Verfügbar
Juni
Verfügbar
Juli
Verfügbar
Aug.
Verfügbar
Sept.
Verfügbar
Okt.
Verfügbar
Nov.
Verfügbar
Dez.
Verfügbar

Lagerung

  • Transport und Lagerung: Maniok muss gekühlt transportiert und gelagert werden.
  • Im Supermarkt: Für Maniok genügt ein Platz in der regulären Obst- und Gemüseabteilung.

Unser Maniok wird angebaut in:

Costa Rica

Rezepte & Zubereitungstipps

Maniok ist ein Gemüse, das sich für verschiedene Experimente in der Küche eignet. Gebraten, gekocht oder frittiert: An inspirierenden Zubereitungsmöglichkeiten mangelt es nicht. Aufläufe bekommen mit Maniok eine nahrhafte Grundlage. Und die bekannten Maniok-Chips lassen sich auch zu Hause ganz einfach zubereiten.

Cassava - Rezepte und Zubereitungstipps

Treten Sie ein Kontact

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Zutreffendes bitte auswählen...
Mehrere Antworten möglich...
Mehrere Antworten möglich...
Mehrere Antworten möglich...
Mehrere Antworten möglich...