Zurück zu Kräuter

Oregano

Nicht nur für Nudeln und Pizza

Oregano - Produktfoto

Dass Oregano als „Wilder Majoran“ bekannt ist, zeigt schon an, in welche Richtung der Geschmack geht. Majoran ist jedoch etwas raffinierter als der herbe, pfeffrige Oregano. Die beiden Kräuter werden gleich verwendet, vor allem in der mediterranen Küche. In getrockneter Form beeinflusst Oregano den Geschmack von Speisen sogar noch etwas mehr, aber in vielen Gerichten ist gerade der etwas mildere Geschmack des frischen Küchenkrautes erwünscht.

Die robusten Stängel haben eine grünviolette Farbe. Daran befinden sich grüne, spitze Blätter. Wichtig in der Küche ist, frischen Oregano erst am Ende der Kochzeit beizufügen.

Gehe zu...

Verfügbarkeit

Jan.
Verfügbar
Feb.
Verfügbar
Mrt
Verfügbar
April
Verfügbar
Mai
Verfügbar
Juni
Verfügbar
Juli
Verfügbar
Aug.
Verfügbar
Sept.
Verfügbar
Okt.
Verfügbar
Nov.
Verfügbar
Dez.
Verfügbar

Lagerung

Transport und Lagerung: Gut gekühlt behält frischer Oregano länger seine Qualität. Für Transport und Lagerung sollte eine Temperatur zwischen 2 und 8 °C gewählt werden.

Im Supermarkt: Frischer Oregano kann neben den anderen Kräutern im Kühlregal präsentiert werden.

Unser Oregano wird angebaut in:

Israel und Äthiopien

Rezepte & Zubereitungstipps

Oregano verdankt seine Beliebtheit vor allem seinem „angestammten“ Platz in Pastasaucen und auf Pizza. Mit dem frischen Küchenkraut ist allerdings noch mehr möglich. Mit seinem milden Geschmack verleiht frischer Oregano beispielsweise dem Spargel-Rindfleisch-Salat, der auf der EAT ME-Website beschrieben ist, eine außergewöhnliche Note. Suppen bekommen mehr Charakter durch die Beigabe einiger Blätter (aber erst am Ende der Kochzeit!). Die Zweige vor der Verarbeitung waschen und die Blätter abzupfen, um sie zu quetschen.

 

Oregano - Rezepte & Zubereitungstipps

Treten Sie ein Kontact

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Zutreffendes bitte auswählen...
Mehrere Antworten möglich...
Mehrere Antworten möglich...
Mehrere Antworten möglich...
Mehrere Antworten möglich...